baby Geburts-Vorbereitung

Geburtsbegleitung

Viele werdenden M├╝tter wollen die Hebamme, die sie bei der Geburt ihres Kindes betreut und begleitet, schon kennen. Sie w├╝nschen sich eine Betreuung durch nur eine vertraute Person, die sie auch schon in den letzten Wochen der Schwangerschaft begleitet.

  • Die geburtsbegleitende Hebamme bespricht mit den werdenden Eltern bei der ersten Kontaktaufnahme das weitere Vorgehen.
  • Sie ist ab vier Wochen vor dem Entbindungstermin jederzeit telefonisch erreichbar, beziehungsweise informiert sie das Paar, ob oder welche Hebamme sie vertritt. Auch mit der ev. "Ersatzhebamme" wird nach M├Âglichkeit ein Kennenlerntermin vereinbart.
  • Die Hebamme vereinbart den Termin f├╝r die Geburtsanmeldung in der ca. 30 SSW und die Termine f├╝r die Untersuchungen im letzten Schwangerschaftsmonat.
  • Sie tr├Ągt die Fragen und Probleme dem Arzt vor und erkl├Ąrt das jeweils besprochene Vorgehen.
  • Sie kennt die W├╝nsche und Vorstellungen der werdenden Mutter und hilft dabei, diese soweit als m├Âglich zu verwirklichen.
  • Sie betreut die Mutter ab dem Geburtsbeginn kontinuierlich, bis die Mutter und das Kind nach der Entbindung versorgt sind und auf die Wochenbettstation verlegt werden.
  • Die Nachbetreuung erfolgt individuell - wie ausgemacht.

 

Die Abrechnung erfolgt mittels Rechnung. 

Sie gliedert sich in 2 Teile - die Bereitschaft im letzten Schwangerschaftsmonat und die Betreuung unter der Geburt.

Die Geb├╝hren werden von den Krankenkassen nicht r├╝ckerstattet.